Einmal im Jahr verwandelt sich die Aula der Gerichtsschule in eine von Spannung erfüllte Schach-Arena. An über 30 Tischen denken Schachspieler jeden Alters über Schach, Matt, Patt, Rochaden oder Figurentausch nach.

Im Jahr 2010 wurde der Gerichtsschul-Cup eingeführt und ist seit dem ein fester Bestandteil des Schulalltags der Gerichtsschule.

Bei diesem Turnier messen sich Schüler der Gerichtsschule, ehemalige Schüler und Verwandte und Angehörige im Schachspiel.

Jeder Spieler spielt insgesamt sechs Schachpartien mit einer Partielänge von je 10 Minuten. Ab dem zweiten Spiel hilft ein Computerprogramm dabei mit, das möglichst gleich starke Partner gegeneinander spielen. So hat jeder eine Chance, das eine oder andere Spiel für sich zu entscheiden.

Am Ende des Turniers findet eine Siegerehrung statt. Die drei besten Kinder, die besten ehemaligen Gerichtsschüler, sowie die drei besten Erwachsenen werden mit Pokalen prämiert. Das beste Mädchen und der beste Junge jeder Klasse erhalten eine Medaille. Alle Teilnehmer des Turniers erhalten eine Urkunde.